Bildquelle: Pressebild OSRAM Licht AG

Es war keine Überraschung, dass die Osram-Aktie (WKN: LED400 / ISIN: DE000LED4000) deutlicher nachgab, nachdem sich Vorstandschef Olaf Berlien in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung zurückhaltend zu den Perspektiven des eigenen Unternehmens äußerte. Umso erstaunlicher war, dass sich der Titel dann doch sogar in die Plus-Zone bewegen konnte, eher wieder neue Verkäufe zu einem Kursverlust bis in den Bereich von 36,20 Euro führten.

Zum Interview: Berlien sieht vor allem die Probleme in der Autoindustrie und die unsichere Konjunkturentwicklung als Gefahrenpunkte für Osram, da sein Unternehmen sicherlich unter einem ausufernden Handelsstreit zwischen China und den USA sehr leiden würde, da die Autobranche ist für Osram der wichtigste Kundenkreis ist. Der CEO wollte dabei natürlich keine neue Gewinnwarnung abgeben, vielmehr dienten die Aussagen zur Erklärung der bereits zweimal im laufenden Jahr gesenkten Prognosen.

Dies hat die Aktie zuletzt ebenso geschadet, wie der angekündigte Strategiewechsel…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressebild OSRAM Licht AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei