Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Aus technischer Sicht geht es jetzt beim Deutschen Aktienindex um die 20-Tage-Linie, also den Durchschnitt der vergangenen 20 Handelstage. Sie liegt heute bei 12.216 Punkten und wieder einmal wie ein Deckel auf dem Markt. Der DAX zeigt seit Anfang August ein Unvermögen, diese Linie nach oben zu kreuzen.

Das Zugpferd ist und bleibt weiter die Wall Street. Wenn der Dow Jones auf ein neues Allzeithoch steigt, dürfte das auch am deutschen Aktienmarkt nicht spurlos vorübergehen. Die Freude über Fortschritte im Zollstreit hat in New York einen kleinen Kaufrausch ausgelöst.

Aber auch in den Verhandlungen über den Brexit scheint Bewegung zu kommen. Der Euro könnte gegenüber dem US-Dollar über 1,1725 technisch betrachtet einen Satz nach oben machen. Dort liegt ein wichtiger Widerstand. Verdichtet sich die Hoffnung, dass es nicht zu einem ungeordneten Brexit ohne Vertrag kommt, könnte das die Hoffnungen auf eine baldige Zinswende der Europäischen Zentralbank stärken. Ein festerer Euro in Folge wäre allerdings eine schlechte Nachricht für den exportabhängigen DAX.

Interessanterweise steigt der japanische Nikkei seit zwei Wochen dynamisch an. Hier sehen wir große Umschichtungen von mittelfristigen Investoren, die den japanischen Aktienmarkt aufgrund seiner günstigen Bewertungen wiederentdeckt haben – vielleicht auch ein Effekt, der den DAX bald aus dem Windschatten der Wall Street holen könnte.

Jochen Stanzl

Ein Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei