Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Am Montag beginnt für die Wirecard-Aktie (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) eine neue Zeitrechnung. Mit der DAX-Aufnahme wird der Zahlungsabwickler für eine langjährige Erfolgsarbeit belohnt. Doch letztlich geht es jetzt erst richtig los.

Als letzten Abschiedsgruß aus der alten Zeit versuchten gestern Short-Seller noch einmal mit dubiosen Gerüchten über eine vernichtende Analystenstudie den Kurs nach unten zu drücken – es gelang zumindest kurz. Aber Wirecard-Anleger sind solches Verhalten aus der Vergangenheit gewöhnt und haben cool reagiert. Damit dürfte wohl das Thema Short-Attacke für die nächste Zeit abgehakt sein – zumindest im Fall von Wirecard.

Stattdessen können sich Anleger nun auf die spannenden Thema konzentrieren. Neben der eigentlichen DAX-Aufnahme, die Wirecard internationale Aufmerksamkeit einbringt, dürfte vor allem der kontinuierliche Innovationserfolg überzeugen. Erst vor wenigen Tagen konnte das Unternehmen mit der Bank RHB Singapore die digitale Multiwährungs-Karte „RHB TravelFX“ sowie die dazugehörige Mobile App einführen.

FAZIT. Wirecard trägt den Titel internationaler Innovationsführer im Bereich digitaler Finanztechnologie zurecht. Das Unternehmen untermauert mit seiner Stärke nach der Attacke, warum man die heißeste Story dieses ewigen Börsensommers und eine willkommene Abwechslung zu dem ganzen Gerede über Handelsstreitigkeiten war und ist. Goldman Sachs hat dieser Tage erst das Kursziel von 200 auf 250 Euro erhöht – in der „Conviction Buy List“ ist die Aktie außerdem schon lange zu finden. Freuen wir uns auf einen neuen DAX-Star – in der Hoffnung, dass er dort lang leuchtet!

Anleger, die auf einen weiteren Aufwärtstrend der Wirecard-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des noch TecDAX-Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: HX335U / ISIN: DE000HX335U3)auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: HX3K2A / ISIN: DE000HX3K2A2) die Gelegenheit auf fallende Kurse der Wirecard-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] sogar noch vor der Deutschen Bank. Die Commerzbank musste Wirecard im Leitindex weichen. Damit hat eine neue Zeitrechnung […]