Bildquelle: markteinblicke.de

Der deutsche Leitindex legte gestern eine Rallye-Pause ein und wechselte zum Start in die neue Woche in eine mäßige Konsolidierung, die den Index nahe seinem Tagestief bei 12.349 Punkten aus dem Handel gehen ließ. Dabei war es am Vormittag der gesunkene ifo-Geschäftsklimaindex, der auf die Notierungen drückte, während am Nachmittag zunehmend das Thema Zinserhöhung und der starke Euro dem Kursverlauf ihren Stempel aufdrückten. Die Ausgangslage bleibt dabei vorerst unverändert:

Sobald die Blue Chips wieder nach oben durchstarten und per Tagesschluss die 12.460er-Hürde hinter sich lassen, könnte ein Angriff auf den doppelten Widerstand aus 12.600er-Schlüsselstelle und 200-Tage-Linie starten. Gelingt der Ausbruch über diesen Bremsbreich – auch hier gilt der Schlusskurs – wäre der Weg frei für einen schnellen Sprint bis an die Januar-Abwärtstrendgerade, die bei 12.750 Zählern verläuft. Und auch auf der Unterseite behalten die Chartmarken ihre Gültigkeit:

Nach der Schließung der Freitagslücke (Gap) sollten die Kurse bei 12.300 einen Halt finden; erst bei einem Rutsch unter dieses Niveau müsste mit einem Test der Doppelunterstützung bei 12.220/12.200 gerechnet werden. Sofern diese Haltelinie allerdings bricht, könnte eine Ausweitung der Korrektur bis in den Bereich der nächsten Haltestellen bei 12.135/12.104 nicht mehr ausgeschlossen werden.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS6H47 DS4SEK
Basispreis 10.400,00 13.550,00
Knock-out-Schwelle 10.400,00 13.550,00
Letzter Handelstag 31.01.2019 30.11.2018
Hebel 6,26 10,08
Kurs1) 19,74 12,27

1)Uhrzeit: 25.09.2018 08:18:01

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei