Bildquelle: Baumot Group

Kommt sie oder kommt sie nicht, die Diesel-Hardware-Nachrüstung, von der auch (WKN: A2G8Y8 / ISIN: DE000A2G8Y89) profitieren könnte? Unser oberster Autolobbyist und Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, sträubt sich noch, zumindest was die Finanzierung angeht.

Er möchte, so kurios das klingen mag, grob gesagt die Autoindustrie, obwohl diese jene Autosden Kunden unter Vorspiegelung geschönter Abgaswerte verkaufte, nicht zur Verantwortung ziehen. Nein, der Kunde, weil dieser so dämlich war, sich die Dreckskarren andrehen zu lassen, sollen blechen, weil ihr Diesel nun eigentlich nichts mehr wert ist – oder in Form eines „Selbstbehalts“. Trostpflaster könnte dann eine Neuwagenprämie sein, wenn der alte Stinkerverschrottet werden „muss“.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Baumot Group

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei