Bildquelle: markteinblicke.de

Gestern profitierte der DAX noch von einem neuen Freihandelsabkommen zwischen den USA, Mexiko und Kanada. Am heutigen Dienstag war von dem zwischenzeitlichen Stimmungshoch schon nichts mehr zu sehen. Zumindest konnte sich der DAX im späten Handel in bisschen fangen.

Das war heute los. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer büßte in der Spitze etwas mehr als 1 Prozent an Wert ein. Dabei scheinen Italien und die Haushaltspolitik der italienischen Regierung immer mehr zu einem Belastungsfaktor zu werden. Am Markt fragt man sich bereits, ob Italien die Eurozone verlassen könnte, was zu unkalkulierbaren Risiken für die Märkte führen würde. Außerdem ist der chinesisch-amerikanische Handelsstreit noch nicht gelöst. Als Stütze für den DAX dienten lediglich einige Unternehmensnachrichten.

Das waren die Tops & Flops. Obwohl das Kraftfahrt-Bundesamt aufgrund der Verzögerungen rund um den neuen Abgastest WLTP für den Monat September für den deutschen Markt einen Rückgang bei den Pkw-Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahresmonat um 30,5 Prozent vermeldet hatte, gehörten die Automobiltitel heute zu den erfolgreichsten DAX-Werten. Beispielsweise gelang der Daimler-Aktie (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) zeitweise ein Kurssprung von rund 2,5 Prozent. Die Automobilkonzerne profitierten von der Einigung mit der Berliner Regierungskoalition im Dieselstreit.

Deutlich schlechter lief es am Indexende dagegen für die Siemens-Aktie (WKN: 723610 / ISIN: DE0007236101). Diese büßte zwischenzeitlich etwas mehr als 3 Prozent an Wert ein. Grund dafür war ein wenig optimistischer Analystenkommentar.

Das steht morgen und übermorgen an. Morgen ist Tag der Deutschen Einheit. Aus diesem Grund fällt der Frankfurter Börsenhandel aus. Dafür wird anderswo in Europa gehandelt. Zudem werden einige neue Einkaufsmanagerindizes veröffentlicht. Aus den USA erreicht uns zudem der ADP-Report als Vorgriff auf die offiziellen US-Arbeitsmarktdaten für den Monat September. Diese werden wiederum am Freitag bekannt gegeben. Am Donnerstag werden außerdem die wöchentlichen Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe bekannt gegeben.

DAX-Produkte für Donnerstag.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DS4SAT / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DS4SF1.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei