Bildquelle: Pixabay / valiunic

Der Herbst ist da: die Tage werden kürzer, die Nächte kühler und die Blätter zeigen ihren Farbenmix. Nüsse, Eicheln und Kastanien fallen vom Baum, rote Hagebutten leuchten am Strauch und so einige Früchte dieser Jahreszeit finden den Weg ins deutsche Wohnzimmer zum Verzehr, Basteln oder Dekorieren.

Für Kleingärtner und Gartenbesitzer ist es an der Zeit, den Garten winterfest zu machen. Aufräumarbeiten und quasi der letzte Schliff stehen an zum Saisonende. Typische Arbeiten sind:

Gartengeräte, Tomaten- und Bohnenstangen zurückstellen in den Schuppen. Hecken, Bäume und Pflanzen zurückschneiden, Rasen nochmal mähen wenn erforderlich. Gartenabfälle können entsorgt werden auf die eigene Miste oder den Komposthaufen, sofern vorhanden. Alternativ: Befüllung der Biotonne oder Transport zu erlaubten städtischen Einrichtungen (Häckselgutannahme, Container).

Pflanzenkübel werden in einen frostfreien Überwinterungsort wie beispielsweise in den Keller gestellt. Empfindliche Pflanzen werden geschützt durch das Überstülpen eines Jutesacks und können mit Reisig abgedeckt werden. Damit der Boden lüften kann, wird er umgegraben (schoren). Dies erfolgt mit einer Maschine oder traditionell per Handarbeit mit dem Spaten. Wasserhahn im Außenbereich entleeren und abstellen, ggf. auch die Regentonne frostsicher machen durch Entleerung und Unterbringung im Winterquartier.

Nicht nur für Gartenbesitzer fallen im Herbst und Winter Arbeiten an, sondern auch für Hausbesitzer. Wer nicht zur Miete wohnt inklusive Hausmeisterservice, der darf zum Beispiel das herabfallende Laub regelmäßig zusammenkehren und bei Schnee die Schippe benutzen, besonders auf Gehwegen. Stichwort: Rutschgefahr, Unfallgefahr, Verkehrssicherungspflicht, Gefahrenquellen beseitigen. Streuen, Kehren, Rechen, Schippen stehen auf dem Programm. Laub kann auch in Mengen Dachrinnen und Schächte verstopfen.

Pflege auch auf dem Friedhof: die Liebsten sollen nicht vergessen werden. Diejenigen, welche die Grabpflege selbst erledigen, können nun die Herbstbepflanzung vornehmen. Zum Allerheiligen können schöne Grabgestecke selbst gemacht werden oder diese im Laden gekauft werden.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / valiunic

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei