Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG

Die Sache mit der Übernahme der MBO-Gruppe durch Heidelberger Druckmaschinen (WKN: 731400 / ISIN: DE0007314007) kam der Börse gut an – die Aktie sprang von 2,30 auf 2,50 Euro. Mit dem Kauf der MBO-Gruppe will die Heidelberger Druckmaschinen ihr Angebot im Wachstumsmarkt der Weiterverarbeitung digital gedruckter Produkte weiter ausbauen; zudem bekommt Heidelberger Zugang zu neuen Kunden in der Pharmaindustrie und erweitert mit Mailingsystemen das Portfolio im Offsetbereich.

Die geplante Übernahme der MBO-Gruppe ermöglicht uns, mit neuen Technologien und Kundensegmenten weiter nachhaltig und profitabel zu wachsen“, sagt Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg. „Durch den Erwerb des digitalen Angebots von MBO schließen wir eine Lücke für unsere Kunden für einen reibungslosen industriellen Prozess in der digitalen Zukunft.“

Ein wenig gute Stimmung kann bei der Aktie nicht schaden, die sich nun schon seit rund einem Jahr in einer ausgeprägten Konsolidierung befindet…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei