Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Der Deutsche Aktienindex war in der vergangenen Woche nicht stark genug, das schon zu Jahresbeginn erreichte Tief wieder zurückzuerobern. Der einzige Strohhalm, an den sich die Anleger jetzt noch krallen können, ist die Tatsache, dass das Freitagstief etwas höher war als das Tief am Tag zuvor. Fällt der Markt jetzt aber unter dieses zum Wochenschluss erreichte Tief bei 11.426 Punkten, dürfte sich der Ausverkauf fortsetzen. Und darum geht es jetzt: 11.695 Punkte – das alte Jahrestief – müssen zurückerobert werden, sonst sieht es düster aus.

Vor allem auch deshalb, weil das Pendel in der vergangenen Woche zum Gold ausgeschlagen ist, ein klassischer sicherer Hafen. Gold legte in der Nacht eine neue Rally hin. Das Edelmetall konnte seine Gewinne in der vergangenen Woche verteidigen und hat damit gute Chancen, in dieser Woche die Hochs der letzten Woche zu attackieren.

Für Kaufinteresse im Gold sorgt auch die Angst, dass der internationale Druck auf Saudi-Arabien wegen des verschwundenen Journalisten schnell eskalieren könnte. Auch der Ölpreis ist mit einem Kurssprung in die neue Woche gestartet. Die Kursgewinne hier drücken ebenfalls die Nervosität im Markt über die Entwicklungen in Saudi-Arabien aus.

Jochen Stanzl

Ein Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei