Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) hat beeindruckende Langfristziele vorgelegt, doch die Aktie ist im Korrekturmodus. Als Alternative ist eine Express Aktienanleihe Protect von UniCredit interessant.

Auf dem in London abgehaltenen Kapitalmarkttag hat sich Wirecard ehrgeizige Wachstumsziele gesetzt. Beflügelt vom Boom des Online-Handels will der Zahlungsdienstleister seine Transaktionsvolumina und damit auch Umsatz und Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebitda) bis zum Jahr 2025 vervielfachen. Für alle drei Kenngrößen werde mit einem jährlichen Wachstum im mittleren 20-Prozent-Bereich gerechnet. Daraus folgt: Der Umsatz soll auf mehr als zehn Mrd. Euro steigen. Das wäre etwa fünf Mal so viel, wie Wirecard Analysten zufolge in diesem Jahr erlösen dürfte. Das Ebitda soll auf über 3,3 Mrd. Euro steigen. Das sind fast sechs Mal mehr, als Analysten durchschnittlich für 2018 erwarten.

Doch damit noch nicht genug: Vorstandschef Markus Braun betonte, dass es sich dabei um Minimalziele handelt. Angesichts der ambitionierten Planzahlen wäre es nicht verwunderlich, wenn sich der Höhenflug der Aktie langfristig fortsetzen würde. Allerdings zeigte der Titel, der seit rund vier Wochen im deutschen Leitindex DAX notiert ist, jüngst Schwächetendenzen. Seit dem Rekordhoch bei 199 Euro ging es in der Spitze um gut ein Viertel nach unten. Deshalb sollten Anleger derzeit Teilschutzprodukte gegenüber der Aktie bevorzugen.

Angesichts dessen könnte als Alternative die neue Express Aktienanleihe Protect (WKN: HVB2XX / ISIN: DE000HVB2XX3) von UniCredit onemarkets interessant sein. Der Kupon von 5,45 Prozent p.a. wird unabhängig von der Kursentwicklung gezahlt. Zudem besteht die Chance auf vorzeitige Rückzahlung. Dazu muss die Wirecard-Aktie nach zwölf Monaten das Ausgangsniveau erreichen. Notiert Wirecard darunter, verlängert sich die Laufzeit um ein Jahr.

Am Laufzeitende entscheidet der Aktienkurs über die Höhe der Rückzahlung. Das Wertpapier wird zum Nominalwert von 1.000 Euro getilgt, wenn die Notiz mindestens 60 Prozent des Startkurses erreicht. Liegt der Kurs von Wirecard darunter, erfolgt die Rückzahlung in Form einer vorher festgelegten Anzahl von Aktien. Dabei können hohe Verluste die Folge sein. Wegen des großen Puffers empfehlen wir die Zeichnung.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] in der Wirecard-Aktie (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060), nachdem der DAX-Neuling zuletzt eine Achterbahnfahrt erlebte. Interessant geht es auch in der zweiten Reihe zu. Drägerwerk (WKN: 555063 / ISIN: […]