Bildquelle: Pressefoto Geely

Geely (WKN: A1CS02 / ISIN: US36847Q1031) hat es geschafft. Der chinesische Autobauer konnte sich an die Spitze der heimischen Hersteller setzen. Zudem soll die Daimler-Beteiligung endlich Früchte tragen.

Bloomberg berichtete, dass Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) und Geely ein Joint Venture in den Bereichen Carsharing und Ride-Hailing eingehen möchten. Es könnten weitere bei der Entwicklung von Zukunftstechnologien wie der Elektromobilität hinzukommen.

Allerdings läuft es selbst auf dem lange Zeit boomenden Automarkt Chinas nicht mehr wie von selbst. Zwar ist dieser unlängst zum wichtigsten Automarkt der Welt aufgestiegen, der chinesisch-amerikanische Handelsstreit sorgt jedoch für einiges an Verunsicherung. Es könnte passieren, dass die Autoabsätze in 2018 auf Jahressicht erstmals seit 1990 zurückgehen.

Für Geely trotzdem kein Grund, zurückzustecken. Bis 2020 will man jährlich mehr als 2 Millionen Fahrzeuge verkaufen. In diesem Jahr sollen es bereits 1,58 Millionen Autos sein. Bis September wurden bereits 72 Prozent des Absatzzieles erreicht.

Klassischer Optionsschein Call auf Geely
WKN DS5RQH
ISIN DE000DS5RQH8
Emissionstag 19. Juli 2018
Produkttyp Klass. Optionsschein Call
Emittent Deutsche Bank

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Geely

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei