Bildquelle: markteinblicke.de

Die Nordseesorte Brent hatte die Marke von 80 US-Dollar pro Fass zwischenzeitlich hinter sich gelassen. Auch ein neues Vierjahreshoch stand im Fall der europäischen Ölsorte zu Buche. Und schon wagten sich Rohstoffanalysten aus der Deckung und prophezeiten einen Ölpreis von mehr als 100 US-Dollar. Allerdings könnte dies etwas überstürzt passiert sein.

Inzwischen erlebten die Ölnotierungen eine deutliche Gegenbewegung. Als Preistreiber wurde zeitweise vor allem eine Angebotsverknappung, die sich aus der rückläufigen Produktion Venezuelas und des Drucks der Trump-Regierung auf den Iran ergeben hat, ausgemacht. Seit Kurzem ist es jedoch der Tod eines Journalisten im saudi-arabischen Konsulat in der Türkei, der die Weltpolitik und die Rohstoffmärkte beschäftigt.

Schließlich ist Saudi-Arabien der wichtigste Rohölförderer. Mögliche Sanktionen gegen das Land hätten unabsehbare Folgen. Insbesondere US-Präsident Donald Trump scheint jedoch nicht an einer Eskalation der Situation interessiert zu sein.

Mini-Future Long auf Öl (Brent Crude Future)
WKN GD5S58
ISIN DE000GD5S589
Emissionstag 4. Juli 2017
Produkttyp Mini Future Long
Emittent Goldman Sachs

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei