Bildquelle: markteinblicke.de

Das hörte sich im Juni 2017 so richtig gut an: Vapiano (WKN: A0WMNK / ISIN: DE000A0WMNK9) strebte an die Börse und hatte große Wachstumspläne. Das Konzept: trendig, Lifestyle, Selbstbedienung, irgendwie Fast-Food, aber frische Nahrungsmittel und zusätzlich Front-Cooking, wie im Club-Urlaub. – Das Konzept kommt gut an, die Wachstumsraten sind hoch: Vapiano ist inzwischen in nahezu jeder größeren Stadt in Deutschland aktiv und auch international geht es gut voran.

Doch die Zahlen lagen trotzdem nicht auf dem hohen Niveau, welches nach dem IPO erwartet worden war. So rutschte die Vapiano-Aktie Stück für Stück vom Ausgabepreis bei 23 Euro ab. Aktueller Tiefststand: 6,31 Euro. In der Vorwoche drehte das Papier aber plötzlich, es sprang um mehr als 20 Prozent in die Höhe.

Der Grund: Die Restaurantkette hatte eine Kapitalerhöhung zu einem Platzierungspreis von zehn Euro durchgeführt, die durch die Hauptaktionäre Mayfair, VAP Leipzig und Exchange Bio voll mitgetragen wurde…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei