Bildquelle: markteinblicke.de

Das erste Halbjahr war bei Fielmann (WKN: 577220 / ISIN: DE0005772206) nicht sonderlich erfreulich. Denn die Optikerkette musste einen Ergebnisrückgang hinnehmen, da Wetter, höhere Personalkosten und Wechselkursschwankungen belasteten. Daher gab es am Markt Befürchtungen, dass auch das dritte Quartal eher mau ausfallen wird.

Fielmann hat aber positiv überrascht: Trotz des superwarmen Sommers strömten die Kunden in die Filialen und kauften rund zwei Millionen Brillen, was den Konzernumsatz immerhin um ein halbes Prozentchen auf 366,3 Millionen Euro verbesserte. Beim Gewinn vor Steuern führte dies zu einem Plus von 4,8 Prozent auf nahezu exakt 80 Mio. Euro. Dank des schwachen ersten Halbjahres liegt Fielmann nach neun Monaten noch hinter den Gewinnwerten des Vorjahres. Der Ausblick macht jedoch Hoffnung. Denn das Management bekräftigte die Jahresprognose

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei