Bildquelle: markteinblicke.de

Mit dem November beginnt endgültig die saisonal starke Phase des Börsenjahres. Was Trader über den November wissen müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Zumindest aus saisonaler Perspektive können Aktienanleger aufatmen. Während der Oktober im langjährigen Durchschnitt zwar auch schon eine positive Performance aufweisen kann, beginnt mit dem November endgültig die stärkste Phase des Jahres. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Aktienindizes aus saisonaler Perspektive im November besonders gut performen.

DAX

Für die deutschen Standardwerte ist der November im langjährigen Mittel ein besonders guter Monat, wie eine Auswertung des DAX und seiner Vorläuferindizes seit dem Jahr 1959 zeigt. Mit einem Plus von im Schnitt 1,28 Prozent ist für die deutschen Standardwerte der November sogar der zweitbeste Monat des Jahres. Nur der März schneidet mit einem durchschnittlichen Plus von 1,54 Prozent noch besser ab.

EuroStoxx 50

Auch am europäischen Aktienmarkt insgesamt gehört der November zu den besten Börsenmonaten. Allerdings schneidet im EuroStoxx 50 schon der Oktober sehr gut ab und ist mit einem durchschnittlichen Plus von 2,1 % sogar der stärkste Monat des Jahres. Für den November reicht es mit einem durchschnittlichen Plus von 1,29 Prozent immerhin zum viertbesten Monat des Jahres.

Dow Jones Industrial Average

Bei den US-amerikanischen Standardwerten kann der November zwar auch durch eine positive Performance überzeugen, gehört aber nicht zur Riege der absoluten Top-Monate, wie die saisonale Performance des Dow Jones Industrial Average bzw. seiner Vorläufer seit dem Jahr 1896 zeigt. Mit einem Plus von im Schnitt 0,67 Prozent schneidet der Oktober immerhin bereits deutlich besser ab als der September (-1,17 Prozent) und als der Oktober (+0,16 Prozent). Insgesamt ist der November der fünftbeste Monat des Jahres. So richtig rund an der Wall Street geht es aber erst im Dezember. Der letzte Monat des Jahres ist mit seinen typischen Weihnachtsrallys und einem durchschnittlichen Plus von 1,45 Prozent auch der beste Monat des Jahres.

Fazit: Der November gehört besonders in Deutschland zu den typischerweise stärksten Monaten des Jahres am Aktienmarkt. Etwas weniger stark ausgeprägt ist das Plus in Europa und den USA. Allerdings lässt sich aus der langjährigen Saisonalität natürlich nicht ableiten, wie die Performance der Aktienmärkte in einem bestimmten Jahr ausfallen wird. Immerhin gilt: Aus saisonaler Perspektive haben die Bullen einen gewissen Vorteil. Anleger sollten aber bei saisonalen Spekulationen immer beherzigen, was der US-Schriftsteller Mark Twain schon im 19. Jahrhundert wusste: „Für Börsenspekulationen ist der Februar einer der gefährlichsten Monate. Die anderen sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Oktober.

Autor: Oliver Baron, Redakteur bei GodmodeTrader.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei