Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Der eine Teil der Investoren hat heute ein wenig Geld vom Tisch genommen, um sich vor dem Übernacht-Risiko der US-Zwischenwahlen in Sicherheit zu bringen. Der andere Teil hat sein Pulver just aus diesem Grund noch trocken gehalten. Das Ergebnis war wenig Bewegung am deutschen Aktienmarkt mit einer leichten Tendenz nach unten. Eine klare Richtung blieb uns der DAX damit auch heute schuldig.

Es könnte bereits in der Nacht in den US-Futures eine klare Tendenz geben, die sich dann auch in der Eröffnung des DAX um 9 Uhr niederschlagen dürfte. Sich als Anleger allerdings im Vorfeld für eine Richtung zu entscheiden, wäre so, als würde man eine Münze werfen. Und dazu ist schon seit Tagen niemand bereit. Alles wartet also auf das Ergebnis der Wahlen. Vielleicht aber auch noch länger – bis zum geldpolitischen Communiqué der US-Notenbank am Donnerstag Abend.

Jochen Stanzl

Ein Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei