Bildquelle: Pixabay / 7raysmarketing

Ist das nun Kalkül oder bloße Spekulation? In den USA tritt der Justizminister Jeff Sessions zurück und sogleich kommt gewaltig Schwung in so manche Cannabis-Aktie, weil Sessions sich in der Vergangenheit immer wieder skeptisch hinsichtlich einer Legalisierung von Marihuana geäußert hat. Der Tilray-Aktie (WKN: A2JQSC / ISIN: US88688T1007) – das Papier eines weltweit führenden Unternehmens, das medizinisches Dope herstellt und erforscht – und nach einen Kursrausch im Spätsommer zuletzt recht stoned tendierte, war das Ereignis beispielsweise ein Plus von mehr als 30 Prozent wert.

Charttechnisch sieht das nun durchaus spannend aus: Die Tilray-Aktie könnte bei rund 90 Dollar einen zweiten Boden (erster Boden im September) gebildet haben. Bestätigt sich dies könnte es den Kurs in einer W-Formation noch deutlicher higher treiben. Unangenehm: Erst bei Notierungen über 180 Dollar wäre die W-Formation gesichert. Was dagegen Spaß macht: Die Dynamik mit der sich der Kurs vom Boden löst, das lässt hoffen. Was den Gewinn angeht bleibt Tilray trotz grandioser Wachstumsaussichten ein Hoffnungswert…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pixabay / 7raysmarketing

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei