Bildquelle: markteinblicke.de

Nach dem gestrigen Kurssturz zeigte der DAX am heutigen Mittwoch eine positive Gegenreaktion. Allerdings dürfte das Schlimmste noch nicht überstanden sein.

Das war heute los. Es war ein gutes Zeichen, dass der DAX gestern trotz der zwischenzeitlichen Kursverluste die Marke von 11.000 Punkten knapp verteidigen konnte. So konnte heute gleich auf diesem kleinen Erfolg aufgebaut werden. Zeitweise schoss der DAX sogar um mehr als 1 Prozent in die Höhe. Neben dem gestrigen Erfolgserlebnis waren es vor allem Italien und eine Erholung der großen US-Technologiewerte, die am Markt für eine Entspannung sorgten.

Zwar möchte die EU-Kommission ein Defizitverfahren gegen Italien aufgrund einer zu hohen Neuverschuldung im italienischen Haushalt 2019 einleiten, allerdings machten am Markt erstmals Nachrichten die Runde, dass die italienische Regierung im Haushaltsstreit mit Brüssel doch noch zu gewissen Kompromissen bereit sein könnte. Darüber hinaus sorgte die Erholung einiger wichtiger US-Technologietitel auch hierzulande für Schwung. Trotzdem könnte eine Negativschlagzeile zu Themen wie Brexit, Italien oder dem Handelsstreit zwischen USA und China die Stabilisierung zunichte machen.

Das waren die Tops & Flops. Besonders gut lief es im DAX für einige Werte, die in den vergangenen Tagen deutliche Kursverluste zu verzeichnen hatten. Darunter der Kunststoffhersteller Covestro (WKN: 606214 / ISIN: DE0006062144). Eine Gewinnwarnung hatte den Kurs der ehemaligen Bayer-Tochter regelrecht einbrechen lassen. Heute konnten zeitweise Kursgewinne von fast 8 Prozent erzielt werden. Die Infineon-Aktie (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) legte in der Spitze etwas mehr als 4 Prozent an Wert zu und profitierte dabei insbesondere von der Erholung der großen US-Technologiewerte.

Zu den wenigen Verlierern zählte die Aktie des Gesundheitskonzerns Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604). Diese büßte zwischenzeitlich rund 1 Prozent an Wert ein und setzte somit die schwache Kursentwicklung der vergangenen Wochen fort.

Das steht morgen an. Am morgigen Donnerstag werden Anleger auf Impulse aus den USA verzichten müssen. An der Wall Street fällt der Handel aufgrund des Thanksgiving-Feiertages aus. In der Zwischenzeit dürfen sich Anleger hierzulande zum Beispiel mit der Zusammenfassung der EZB-Sitzung vom 25. Oktober 2018 befassen. Darüber hinaus berichtet der europäische Branchenverband ACEA über die Zahl der Lkw-Neuzulassungen im Monat Oktober.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DS32EG / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DS4YRX.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei