Bildquelle: markteinblicke.de

Es bleibt dabei – ein Selbstläufer ist die Erholung im DAX nicht! Nur einen Tag nach dem fulminanten Kurssprung vom Mittwoch drehten die Kurse erneut nach unten ab und sackten im Tief auf 11.119 Punkte. Ohne die Unterstützung der Wall Street, die wegen des amerikanischen Feiertags Thanksgiving geschlossen hatte, dafür aber mit klarem Abgabedruck hat der Index seine Position vor dem heutigen Freitag wieder verschlechtert:

Geht die Korrektur heute in die nächste Runde, sind lediglich die Oktober-Tiefs bei 11.078 und 11.051 als Haltestellen vor einem neuerlichen Test des Jahrestiefs bei 11.009 zu nennen. Wobei im selben Atemzug eigentlich auch schon die runde 11.000er-Marke als Kursziel erwähnt werden kann, denn die dürfte ebenfalls auf den Prüfstand gestellt werden, bevor es in Richtung 10.960/10.800 weiter abwärts gehen könnte!

Nach oben versperrt dabei nun wieder das alte Tief bei 11.167 den Weg zurück in den August-Abwärtstrendkanal, dessen untere Begrenzung mit einem weiteren Oktober-Zwischentief bei 11.229 jetzt einen Doppelwiderstand bildet. Ein Stockwerk höher wartet dann unverändert die Volumenkante bei 11.375/11.400; ein Ausbruch über diesen Bremsbereich könnte weiteres Aufwärtspotenzial bis an die Volumenspitze bzw. die untere Begrenzung des April-Abwärtstrendkanals bei 11.550/11.575 freisetzen.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DT96QK DS4YRW
Basispreis 9.354,99 12.841,49
Knock-out-Schwelle 9.354,99 12.841,49
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 6,24 6,46
Kurs1) 17,85 17,22

1)Uhrzeit: 23.11.2018 08:22:01

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei