Bildquelle: markteinblicke.de

Nach einem turbulenten Börsenstart beruhigte sich die Situation am deutschen Aktienmarkt in dieser Woche erst am Freitag. Allerdings haben die heftigen Kursbewegungen zu Beginn der Woche viele Investoren aufhorchen lassen. Der Jahresendspurt 2018 dürfte turbulent werden.

Im Fokus standen zuletzt vor allem die großen US-Technologietitel. Große Überflieger der vergangenen Jahre wie Apple, Amazon oder Facebook müssen deutlich kleinere Brötchen backen, was auch die Dynamik im Markt insgesamt erlahmen lässt.

Derzeit scheint eine Weihnachts- bzw. Jahresendrallye sehr weit entfernt zu sein. Dabei hatten sich Anleger in den vergangenen Jahren schon daran gewöhnt, dass die Aktienkurse über das Jahr hinweg klettern und zum Jahresausklang auch noch einmal anziehen. Der langfristige Aufwärtstrend scheint jedoch endgültig sein Ende zu finden. das heißt jedoch nicht, dass an den Börsen keine attraktiven Investmentchancen mehr lauern würden. Man muss nur etwas genauer hinsehen.

Deutschland

Immer wenn es so aussieht, als könnte die Deutsche Bank zu einer Erholung ansetzen, kommt irgendetwas dazwischen. Nun sind es die möglichen Verstrickungen in einen Geldwäsche-Skandal und das turbulente Börsenumfeld, die die Stimmung belasten. Mehr dazu hier.

Eine milliardenschwere Übernahme, die schwächelnde Profitabilität und die Börsenturbulenzen, insbesondere im US-Technologiesektor, haben die SAP-Aktie zuletzt unter Druck geraten lassen. Dieser Druck sollte jedoch nicht lange anhalten. Mehr dazu hier.

Während die Deutsche Post von dem boomenden Online-Handel, insbesondere zu Weihnachten profitiert, ist es nicht ganz so einfach, sich auf die Paketflut einzustellen. Dies hat unter anderem die jüngste Gewinnwarnung gezeigt. Die Deutsche Post tut jedoch alles, um es in Zukunft besser zu machen. Mehr dazu hier.

Eine Gewinnwarnung und das schwache Gesamtmarktumfeld brachten die Aktie von SLM Solutions weiter unter Druck, nachdem das Papier des Herstellers von 3D-Druckern in diesem Jahr ohnehin keine Glanzleistung abgeliefert hatte. Doch Anleger könnten SLM Solutions zu hart abgestraft haben. Mehr dazu hier.

Bei der Präsentation der 2018er-Neunmonatszahlen sprach man bei Nordex von einer Belebung des Geschäfts. Allerdings klang dies alles andere als überzeugend, da die Ergebnisse schwach daherkamen und sich das Management in Bezug auf die Jahresziele pessimistischer zeigte. Ob neue Aufträge helfen, bleibt abzuwarten. Mehr dazu hier.

International

Die großen US-Technologietitel durchleben derzeit ein kleines Zwischentief. Ihre chinesischen Pendants wie Tencent konnten diese Schwäche bisher nicht nutzen, den Abstand weiter zu verkürzen. Trotzdem hält der chinesische Internetmarkt trotz einiger Hürden nicht nur für Tencent große Chancen bereit. Mehr dazu hier.

Auf einmal hacken alle auf den großen US-Technologiekonzernen rum. Stellvertretend steht dafür der Name FAANG. Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google (Alphabet) haben zuletzt auch alles andere als brilliert. Trotzdem wäre es ein Fehler, sie abzuschreiben. Mehr dazu hier.

Auf dem Höhepunkt des Krypto-Booms gehörte NVIDIA zu den umjubelten Stars. Zuletzt wurde es jedoch rund um den Spezialisten für Grafikprozessoren etwas ruhiger. Das sollte nicht sehr lange der Fall sein. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten ist die Nachrichtenlage in der kommenden Woche eher dünn.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei