Bildquelle: Pressefoto Jan Oelker / Nordex

Nordex (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) vermeldet einen neuen Auftrag. Es ist ja nicht so, dass dies das erste mal wäre, dass der Hamburger Windturbinenhersteller mit neuen Bestellungen aufwarten könnte. Nur hat das bisher dem Aktienkurs kaum geholfen.

Vor wenigen Tagen freute man sich beim Nordex-Management über einen neuen Auftrag aus Irland. Dieses Mal sind es Bestellungen aus Frankreich. Wir dürfen gespannt sein, ob die gute Stimmung rund um die neueste Bestellung dieses Mal etwas länger als zuletzt anhalten wird. Es darf bezweifelt werden.

Konkret geht es nun um die Errichtung von zwei Windparks mit insgesamt 15 Turbinen in Frankreich. Beide Aufträge umfassen zudem einen Premium Servicevertrag über 15 Jahre. Für den Betreiber Quaero wird der Windpark Riaucourt Darmannes mit fünf Anlagen im Departement Haute Marne im Osten Frankreichs realisiert, während das zweite Projekt für den Neu-Kunden Valorem im Departement Somme im Norden des Landes errichtet wird.

FAZIT. Die jüngsten Erfolgsmeldungen bei den Aufträgen wurden unter anderem durch sehr enttäuschende Neunmonatszahlen bei Nordex zunichte gemacht. Zudem dürfte das Branchenumfeld für den Windturbinenhersteller auch im Jahr 2019 schwierig bleiben. Immerhin versucht die Nordex-Aktie derzeit eine Bodenbildung hinzubekommen, so dass wenigstens eine weitere Seitwärtsbewegung drin sein sollte. In diesem Fall würde sich ein Discount-Zertifikat (WKN: HW79WB / ISIN: DE000HW79WB0) auf Nordex anbieten.

Wer ein noch höheres Risiko nicht scheut oder als Turnaround-Trader unterwegs ist, hat genügend Möglichkeiten. Ihnen bietet sich ein HVB Mini Future Long auf Nordex (WKN: HX5U6K / ISIN: DE000HX5U6K8) an. Wer aber bei Nordex Short gehen möchte, hat mit einem entsprechenden HVB Mini Future Bear auf die Aktie des TecDAX-Konzerns (WKN: HX5PZ2 / ISIN: DE000HX5PZ25) die Gelegenheit überproportional von fallenden Kursen zu profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Jan Oelker / Nordex

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Der Hamburger Windturbinenhersteller Nordex (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) konnte mit neuen Aufträgen […]