Bildquelle: Pressefoto Siltronic AG

Wenn es nach der Börse geht, dann stehen dem Halbleiterwert Siltronic (Wafer) ganz harte Zeiten bevor. In der Spitze hat das Papier fast 100 Euro an Wert eingebüßt und kommt nun auf eine Marktkapitalisierung von 2.436 Millionen Euro. Einmal angenommen Siltronic käme in diesem Jahr auf einen Periodengewinn von 365 Millionen Euro (295 Millionen Euro waren es nach neun Monaten), dann würde sich gerade mal ein prognostiziertes Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 6,7 errechnen.

Das ist nicht viel und zeugt von einem ausgesprochen hohen Risikobewusstsein der Marktteilnehmer. Anders ausgedrückt: Angesichts der sich eintrübenden Konjunktur traut kaum jemand einem Halbleitertitel wie Siltronic (WKN: WAF300 / ISIN: DE000WAF3001) über den Weg, zumal die Vergangenheit gelehrt hat, dass die Branche eine äußerst zyklische Gewinnentwicklung hat: läuft es, schließen die Gewinne nach oben, läuft es nicht, drohen schnell Verluste.

Zieht ein Anleger bei Siltronic das Nettofinanzvermögen von aktuell 715 Millionen Euro vom Börsenwert ab, blieben nur noch 1.721 Millionen Euro und somit ein KGV von 4,7. Hinzu kommt bei Siltronic noch eine (derzeit) sagenhafte Betriebsgewinn-Marge …

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto Siltronic AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei