Bildquelle: markteinblicke.de

Nach einem starken Auftakt in den heutigen Mittwochhandel bekamen die DAX-Anleger relativ schnell kalte Füße, so dass sich die Notierungen im Bereich des Vortagesschlusses einpendelten. 

Das war heute los. Für das kleine Zwischenhoch sorgten Hoffnungen der Anleger auf Fortschritte bei der Lösung des chinesisch-amerikanischen Handelsstreits beim Treffen der Staatschefs Donald Trump und Xi Jinping im Rahmen des kommenden G20-Gipfels in Argentinien. Allerdings kann das Treffen genauso gut gar keine Ergebnisse bringen, was Anlegern offenbar schnell klar wurde. Zudem würden dadurch auch die Krisenherde Brexit und der Schuldenstreit zwischen Rom und Brüssel nicht verschwinden…

Das waren die Tops & Flops. Im DAX überzeugte heute vor allem Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604). Die Aktie des Bad Homburger Gesundheitskonzerns legte zeitweise rund 3 Prozent an Wert zu und setzte damit ihre Erholung der vergangenen Tage fort. Zuvor hatte der Aktienkurs unter der Gewinnwarnung der Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care (FMC) (WKN: 578580 / ISIN: DE0005785802)gelitten.

Im Gegensatz dazu landete die Continental-Aktie (WKN: 543900 / ISIN: DE0005439004) mit einem zwischenzeitlichen Kursminus von etwas mehr als 6 Prozent abgeschlagen am DAX-Ende. Der Automobilzulieferer und Reifenhersteller hatte es zuletzt nicht ganz einfach, weil die Kunden aus der Automobilindustrie angesichts des chinesisch-amerikanischen Handelsstreits oder des neuen Abgastestverfahrens WLTP selbst vor großen Herausforderungen stehen und nicht allzu viele Bestellungen vornehmen können.

Das steht morgen an. Am morgigen Donnerstag wird die Arbeitslosenquote in Deutschland für den Monat November bekannt gegeben. Auch in den USA stehen Arbeitsmarktdaten im Fokus. Wie jeden Donnerstag werden die wöchentlichen Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht. Darüber hinaus erreichen uns neue Daten zu den persönlichen Einnahmen und privaten Konsumausgaben. Ebenso wird am Abend das Protokoll der Fed-Sitzung vom 7. und 8. November veröffentlicht. Anleger erhoffen sich Hinweise darauf, ob die US-Notenbank die Leitzinsen im Dezember tatsächlich anheben wird.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DS32EG / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DS4YRX.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei