Bildquelle: Knorr-Bremse AG

Die Börse ist kein einfaches Umfeld für ein Unternehmen. Dies musste auch schon Knorr Bremse (WKN: KBX100 / ISIN: DE000KBX1006) feststellen, die am 12. Oktober an den Markt ging. Denn seit deren IPO befindet sich der Gesamtmarkt quasi im Sinkflug. Daher ist es schon eine starke Leistung, wenn der Hersteller von Bremssystemen für Lkws und Züge sein Emissionsniveau von 80 Euro auch am schwachen Donnerstag mit Kursen um 82 Euro übertreffen kann.

Daw ist vor allem auf gute Quartalszahlen zurückzuführen: Von Juli bis September erzielten die Münchener ein Umsatzplus von 5,4 Prozent auf 1,67 Milliarden Euro. Gleichzeitig stieg das operative Ergebnis (Ebitda) um 12,9 Prozent auf 294 Millionen Euro, woraus sich eine sehr ordentliche Ebitda-Marge von 17,6 Prozent entspricht. Sie lag im Vorjahr noch bei 16,4 Prozent. Damit wird auch klar, dass Knorr Bremse seine Jahresziele wohl sogar leicht übertreffen wird. Denn das Management strebt „nur“ einen Umsatz von 6,6 bis 6,7 Milliarden Euro bei einer Ebitda-Marge von 17,5 bis 18,5 Prozent an.

Die Aktie ist zudem nach Weihnachten sicher im SDAX dabei, wie inzwischen von den „Indexbestimmern“ mitgeteilt wurde. Mit dem Aufstieg in den MDAX hat es noch nicht geklappt, mit steigenden Kursen in den kommenden Wochen und Monaten dürfte das aber nur aufgeschoben sein…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Knorr-Bremse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei