Bildquelle: markteinblicke.de

Nachdem der DAX unter die psychologisch wichtige 11.000-Punkte-Marke gerutscht war, sah es zunächst so aus, als könnte das wichtigste deutsche Börsenbarometer eine neu Erholungsrallye starten. Anleger träumten sogar bereits von einer Weihnachts- bzw. Jahresendrallye. Allerdings bleibt es weiterhin fraglich, ob es dazu kommt. Zumal Anlegern so langsam die Zeit davon rennt.

Außerdem müssen sich Investoren immer noch mit unerfreulichen Themen wie dem Brexit, den italienischen Schulden, dem chinesisch-amerikanischen Handelsstreit, einer Konjunkturabkühlung und steigenden Zinsen auseinandersetzen. Allerdings könnte es in Sachen Geldpolitik und steigende Zinsen bei den Notenbanken ein Umdenken geben.

Bei der EZB blieb in dieser Woche alles beim alten. Die Anleihekäufe werden zum Ende dieses Jahres eingestellt. Gleichzeitig sollen die Zinsen frühestens im Herbst 2019 steigen. Allerdings könnte die EZB ihre Leitzinswende aufgrund der schwierigen Marktlage verschieben. Auch die Fed könnte über so etwas nachdenken, was Börsianer am Ende freuen dürfte.

Deutschland

Bei Bayer dreht sich derzeit fast alles um Monsanto. Selten in einer positiven Weise. Dabei kann die Übernahme des US-Saatgutherstellers immer noch als großer Erfolg in die Geschichte eingehen. Mehr dazu hier.

Im September lagen wir mit unserer Einschätzung, dass die Sorgenfalten bei Fresenius geringer werden, weit daneben. Denn der Gesundheitskonzern scheint zwar juristisch erfolgreich bei der Absage der Übernahme von Akorn zu sein, musste aber zu Monatsbeginn trotzdem eine weitere Gewinnwarnung aussprechen. Mehr dazu hier.

Wenn die Börsen verrückt spielen, versuchen Investoren das Risiko zu minimieren. Häufig werden dabei die kleineren Werte aus der zweiten Reihe zuerst abgestoßen – selbst wenn sie besonders aussichtsreich zu sein scheinen. Auch die Evotec-Aktie hat das Gesamtmarktumfeld getroffen. Allerdings hielten sich die Kursverluste beim Biotechnologiewert zuletzt in Grenzen. Gleichzeitig bleiben die mittel- bis langfristigen Aussichten hervorragend. Mehr dazu hier.

International

In den USA soll es nach den jüngsten Steuersenkungen bald auch ein milliardenschweres Infrastrukturprogramm geben. Es sollte also nicht schaden, wenn man als Ziegelhersteller seine Position auf dem US-Markt stärkt. Dies hat Wienerberger nun getan. Mehr dazu hier.

Für die ABB-Aktie sah es im bisherigen Jahresverlauf alles andere als rosig aus. Zuletzt erlebte das Papier jedoch einen Sprung nach oben, weil das Unternehmen endlich eine Lösung für eine Problemsparte gefunden zu haben scheint. Mehr dazu hier.

Die Vorzeichen waren alles andere als ideal. Angesichts des schwierigen Marktumfelds hatte Tencent den Börsengang seines Musik-Streamingdienstes Tencent Music verschoben. Nun durfte man sich jedoch über einen gelungenen Auftakt und womöglich eine rosige Zukunft freuen. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten ist die Nachrichtenlage nach dem Ende der Berichtssaison in der kommenden Woche eher dünn.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei