Bildquelle: Pressefoto Anglo American

Während sich die Goldpreise zuletzt leicht erholen und die Notierungen für Palladium unter anderem wegen einer drohenden Verknappung des Angebots sogar auf neue Rekordstände kletterten, erging es Platin deutlich schlechter.

In den vergangenen Wochen steht ein Preisrückgang für das Edelmetall von etwas mehr als 10 Prozent zu Buche. Grund dafür ist eine Überversorgung am Markt. Diese gilt nicht nur für dieses Jahr, sondern auch noch in 2019. Dies schätzt der Branchenverband World Platinum Investment Council (WPIC).

Wegen einer schwächeren Schmucknachfrage wurde der für 2018 erwartete Angebotsüberschuss zuletzt sogar von 295.000 auf 505.000 Unzen erhöht. Für 2019 wird wiederum mit einem Überschuss von rund 455.000 Unzen gerechnet. Dabei wird sowohl ein steigendes Angebot als auch eine wachsende Nachfrage in Aussicht gestellt.

Die Platinnachfrage litt auch unter den Problemen für Dieselautos in Europa. Dabei ist nicht von einem baldigen Comeback des Diesel auszugehen, was die Nachfrage und den Preis weiter belasten sollte.

HVB Mini Future Bear auf Platin
WKN HX1P0R
ISIN DE000HX1P0R7
Emissionstag 27. April 2018
Produkttyp Mini Future
Emittent UniCredit/HVB

 

Bildquelle: Pressefoto Anglo American

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei