Bildquelle: Pressefoto Goldcorp.

Da hat Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) noch einmal Glück gehabt. Der lange Zeit weltgrößte Goldminenproduzent drohte hinter seinen US-Konkurrenten Newmont Mining (WKN: 853823 / ISIN: US6516391066) zurückzufallen. Im letzten Moment konnte man jedoch einen Deal aus dem Hut zu zaubern. Dieser erlaubt es den Kanadiern weiterhin die Weltmarktspitze einzunehmen.

Barrick Gold und der Goldproduzent Randgold Resources (WKN: A0B5ZS / ISIN: GB00B01C3S32) schließen sich zusammen. Der über einen Aktientausch erfolgte Deal ist mehr als 18 Mrd. US-Dollar schwer und soll im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden. Randgold Resources betreibt fünf Minen in der Demokratischen Republik Kongo, Mali und der Elfenbeinküste.

Schon jetzt konnte der Zusammenschluss viel Lob einheimsen. Zum Beispiel gab es den Preis für den besten großkapitalisierten Deal bei den 16. „Mines and Money Awards for Outstanding Achievement“ Ende November in London, einer der prestigeträchtigsten Preisverleihung im Bereich Mineninvestments. Ob sich die Fusion jedoch langfristig auszahlt, bleibt abzuwarten.

FAZIT. Barrick Gold hat in den vergangenen Jahren vieles versucht: eine Schuldenreduzierung oder die Senkung der Produktionskosten. Nun ist es die Übername von Randgold Resources. Das alles ist positiv zu sehen. Was der Barrick-Gold-Aktie jedoch so richtig viel Schub verleihen dürfte, ist einsteigender Goldpreis. Dieser Fall könnte dank der Börsenturbulenzen und eines langsameren Vorgehens der Fed in 2019 in Sachen Leitzinswende eintreten.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der Barrick-Gold-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des Goldminenwertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: MF0USX / ISIN: DE000MF0USX0) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: MF2LMF / ISIN: DE000MF2LMF5) die Gelegenheit auf fallende Kurse der Barrick-Gold-Aktie zu setzen.

In der Reihe Aktien 2019 schreiben wir über Aktien, die im vergangenen Jahr für Schlagzeilen gesorgt haben – positiv wie negativ. Mit dabei sind natürlich unsere Favoriten, die wahrscheinlich auch 2019 sehr gut performen könnten, aber mit Sicherheit auch Papiere, die oft in der Berichterstattung auftauchen – diese aber eher Trauerbegleitung gleicht. Mehr dazu unter Aktien 2019.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Goldcorp.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei