Bildquelle: Pressefoto Daimler

Autowerte im Depot? Bloß nicht! Sagen viele Anleger. Warum eigentlich? Wir sehen vor allem bei Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) gute Chancen, Rendite zu machen – so ganz Abseits von Dieselfahrzeugen.

Fangen wir mit der schlechten Nachricht an: Mit Daimler-Aktien hat ein Anleger auf Sicht der letzten 12 Monate aus 10.000 Euro 6500 Euro gemacht. Ein sattes Minus. Abhaken. Denn es ergibt sich daraus eine Chance.

Die Aktie ist billig. Das 2019er-KGV unter 6. Das ist ein Schnäppchen! Und Daimler ist gewiss nicht pleite! Der Konzern ist soweit gut aufgestellt. Unserer Meinung nach auch beim Hype-Thema E-Mobilität.

Daimler ist mit seiner Markte Mercedes-Benz natürlich mit am Start. Als weltweiter Marktführer im Premium-Segment der Autobranche wollen die Schwaben auch bei der Elektromobilität mitmischen. Aus diesem wurde die neue Produktmarke EQ eingeführt. Im Zuge seiner Elektro-Offensive will Daimler alle Fahrzeugsegmente von der Kompakt- bis zur Luxusklasse abdecken.

Außerdem Daimler kein Unbekannter, wenn es um den weltweiten Nutzfahrzeugmarkt geht. Auch dort soll in Zukunft elektrisch gefahren werden. Allerdings wird sich Daimler wie auch andere Autohersteller erst einmal mit der Vergangenheit beschäftigen müssen. Die erwarteten Aufwendungen aus einigen Verfahren im Skandal um möglicherweise manipulierte Abgaswerte, Auslieferungsverzögerungen bei Mercedes-Benz Vans und die Folgen der Kraftstoffverbrauch-Zertifizierung nach dem neuen Standard WLTP sorgten zuletzt für die zweite Gewinnwarnung innerhalb von wenigen Monaten. Das Positive ist jedoch, dass nun sämtliche Negativschlagzeilen bekannt sein dürften.

Seitens der Analysten ist es gerade in Mode, die Autowerte niederzuschreiben. Aber ein Kursziel von 52-58 Euro scheint dann doch eine Menge an Marktexperten den Stuttgartern zuzutrauen. Schauen Sie einmal auf den aktuellen Kurs:

Bei den aktuellen Kursen wären die Ziele der Analysten eine schöne Rendite in 2019, und darauf on Top kommen noch über 7,5 Prozent an Dividende. Also – für eine Verlierer-Aktie 2018 ist Daimler dann doch ein Kandidat für das nähere Hinschauen…

Anleger, die auf einen Anstieg der Daimler-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des DAX-Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: VN9RQQ / ISIN: DE000VN9RQQ4) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: VA2UAQ / ISIN: DE000VA2UAQ2) die Gelegenheit auf fallende Kurse der Daimler-Aktie zu setzen.

In der Reihe Aktien 2019 schreiben wir über Aktien, die im vergangenen Jahr für Schlagzeilen gesorgt haben – positiv wie negativ. Mit dabei sind natürlich unsere Favoriten, die wahrscheinlich auch 2019 sehr gut performen könnten, aber mit Sicherheit auch Papiere, die oft in der Berichterstattung auftauchen – diese aber eher Trauerbegleitung gleicht. Mehr dazu unter Aktien 2019.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Daimler

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei