Bildquelle: Nestlé

Der Alltag vieler Menschen ist ohne die Produkte des Schweizer Nahrungsmittelkonzerns Nestlé (WKN: A0Q4DC / ISIN: CH0038863350) nicht denkbar. Kein Wunder, dass die Aktien auch (wieder) in vielen Depots – so auch in dem des norwegischen Staatsfonds – zu finden ist. Das hat gute Gründe.

Weihnachten ist vorbei – für viele Süßwarenhersteller die wichtigste Zeit des Jahres. Doch Nestlé hat viel mehr zu bieten als nur Schoki und Co. Zuletzt sorgte vor allem ein Kaffee-Deal für Aufsehen. Nestlé hat das Handelsgeschäft von Starbucks (WKN: 884437 / ISIN: US8552441094) für rund 7,15 Mrd. US-Dollar übernommen und sich damit das weltweite Exklusivrecht gesichert, die Verbraucher- und Foodservice-Produkte der US-Kaffeehauskette zu vermarkten. Die Schweizer stärken damit ihr Nescafe- bzw. Nespresso-Geschäft, dass zuletzt etwas ins Stocken geriet. Es ist aber nur eine der vielen Maßnahmen, um das in den vergangenen Jahren stockende Wachstum anzukurbeln.

Das ist vor allem der Verdienst des neuen Nestlé-Chefs Mark Schneider. Der frühere Fresenius-Vorstand konnte dabei den Tanker Nestlé zunächst nur langsam auf Kurs bringen. Inzwischen glauben aber immer mehr Anleger, dass ihm das sehr gut gelingt. Anders ist der Höhenflug der Nestlé-Aktie nicht zu erklären.

Auf Franken-Basis konnte sogar ein neues Allzeithoch markiert werden, während in Euro das noch etwas auf sich warten lässt. Dennoch ist Nestlé das teuerste europäische Unternehmen – mit einem Börsenwert von rund einer viertel Billion US-Dollar. Die Beliebtheit liegt auch an der Dividende. Diese steigt seit 22 Jahren und dürfte wohl auch 2019 wachsen. Schließlich will der Konzern auch in Zukunft seinem Ruf als attraktiver Dividendenwert gerecht werden. Auch die anhaltenden Aktienrückkäufe dürften Anleger weiterhin erfreuen. Interessant ist auch das Beteiligungsportfolio, darunter ein 23-prozentiger Anteil an L’Oréal (WKN: 853888 / ISIN: FR0000120321).

Optimisten könnten beispielsweise dann mit einem Long Mini Future auf Nestlé (WKN: VT9UF6 / ISIN: DE000VT9UF68) von diesem Szenario profitieren. Auf der Shortseite wäre etwa dieser Short Mini Future (WKN: VA89G4 / ISIN: DE000VA89G43) eine interessante Wahl.

In der Reihe Aktien 2019 schreiben wir über Aktien, die im vergangenen Jahr für Schlagzeilen gesorgt haben – positiv wie negativ. Mit dabei sind natürlich unsere Favoriten, die wahrscheinlich auch 2019 sehr gut performen könnten, aber mit Sicherheit auch Papiere, die oft in der Berichterstattung auftauchen – diese aber eher Trauerbegleitung gleicht. Mehr dazu unter Aktien 2019.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Nestlé

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei