Bild: Christian W. Röhl

Wir geben in der Reihe „Ausblick 2019“ marktEINBLICKE zu den Faktoren, die das Anlegerjahr 2019 mitbeherrschen sollten. Dazu haben wir uns kompetente Verstärkung ins Haus geholt und verschiedene Börsen-Experten gebeten einen Ausblick zu wagen. Hier Kapitalmarktstratege Christian W. Röhl.

Brexit, Budget-Chaos in Italien, Trumps Handelskriege, US-Zinswende: Nur vier Themen, die Anleger 2019 in Atem halten dürften. Im Jahresverlauf werden noch viele Gründe hinzukommen, warum man gerade besser keine Aktien kaufen sollte. So wie immer in der Geschichte. Und dennoch waren unternehmerische Sachwerte, Beteiligungen am Produktivvermögen, Investitionen in menschliche Bedürfnisse und technologischen Fortschritt – und alles das sind Aktien – mittel- bis langfristig die überlegene Anlageklasse.

Das wird bleiben. Auch wegen des Megatrends Digitalisierung, von dem nicht nur Apple, Amazon und Alphabet profitieren, sondern Firmen aus allen Branchen. Wichtig dabei: Finanzielle Flexibilität. Wer über beide Ohren verschuldet ist, tut sich schwer, in einem disruptiven Umfeld Chancen zu ergreifen.

Ich setze deshalb weiter auf solide Bilanzen und stetige Cashflows. Die drei A gehören genauso dazu wie Disney, der Rüstungskonzern Raytheon oder aus Deutschland Washtec (Autowaschanlagen) und Rational (Großküchen).

Christian Röhl ist Kapitalmarktstratege, Investor und Gründer des Research-Hauses DividendenAdel
www: dividendenadel.de / @cwroehl

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bild: Christian W. Röhl

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei