Bildquelle: markteinblicke.de

Hoch, runter und am Ende doch wieder hoch – für den DAX ging es am gestrigen Dienstag, dem Tag der Abstimmung der britischen Abgeordneten über das BREXIT-Abkommen mit der EU, unter einigen Schwankungen zwar bis auf das neue 2019er-Top bei 10.995 Punkten. Im Tief sackten die Kurse aber auch an die 10.800er-Schwelle zurück, die zum Schluss mit dem kleinen Tagesgewinn von 0,3% nicht nur erfolgreich verteidigt, sondern auch klar überboten werden konnte.

Die eigentlichen Auswirkungen des BREXIT-Votums dürften sich ohnehin erst im heutigen Kursverlauf widerspiegeln; bestätigt sich die vorbörsliche Tendenz, wird vom politischen Chaos auf der Insel jedoch nicht allzu viel auf dem Parkett hierzulande ankommen. Der DAX scheint sich vielmehr nach oben zu orientieren und den nächsten Angriff auf die 11.000er-Barriere zu starten; gelingt der Break auf Schlusskursbasis, würde sich aus dem Stand weiteres Aufwärtspotenzial bis 11.051 bzw. 11.100/11.200 ergeben.

Auf der Unterseite behalten die bekannten Unterstützungen ihre Gültigkeit – einen kleineren Rücksetzer sollte die 10.800er-Marke auffangen, eine Etage tiefer finden sich mit der Volumenspitze bei 10.650 sowie der massiven Haltezone bei 10.600/10.500 gleich mehrere zusätzliche Halte- bzw. mögliche Wendepunkte für den DAX.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DT96QK DS7UQG
Basispreis 9.391,56 11.873,29
Knock-out-Schwelle 9.391,56 11.873,29
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 7,00 11,44
Kurs1) 15,57 9,55

1)Uhrzeit: 16.01.2019 08:31:13

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei