Bildquelle: markteinblicke.de

Um es gleich vorwegzunehmen – die BREXIT-Abstimmung des britischen Unterhauses hat den gestrigen Kursverlauf im DAX nicht beeinflusst. Stattdessen übernahmen die Bullen nach dem Tagestief bei 10.866 Punkten erneut das Ruder und trugen den deutschen Leitindex erst auf das Tageshoch bei 10.948 Zählern, und am Ende mit einem Plus von 0,36% über die Ziellinie. Am Chartbild selbst hat sich (im Gegensatz zum Dow Jones) allerdings wenig geändert, zumal die vorbörsliche Indikation bereits wieder nach unten zeigt. Das heißt:

Auf der Unterseite bildet die 10.800er-Marke zusammen mit der unteren Begrenzung des 2018er-Abwärtstrendkanals eine wichtige Chartmarke. Aber selbst ein (vorübergehendes) Abtauchen unter dieses Niveau wäre noch kein Beinbruch, da sich im Bereich von 10.600/10.500 der nächste ausgeprägte Haltebereich findet – und ein Test dieser Unterstützung im Chart zu einer inversen SKS-Formation führen könnte!

Auf der Oberseite gilt es hingegen nach wie vor, die runde Tausendermarke zu überbieten. Darüber hätten die Kurse Platz für einen schnellen Sprint ans alte Oktober-Tief bei 11.051 Punkten, von wo aus einem Ausflug an die Volumenkante bei 11.100 bzw. den Bremsbreich bei 11.200 Zählern nichts mehr im Weg stehen würde.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DT96QK DS7UQG
Basispreis 9.392,24 11.872,19
Knock-out-Schwelle 9.392,24 11.872,19
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 7,36 10,73
Kurs1) 14,89 10,18

1)Uhrzeit: 17.01.2019 08:36:36

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei