Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Bei 11.000 Punkten ist im Deutschen Aktienindex der Deckel drauf. Solange der Markt aber unter dieser psychologisch wichtigen Barriere notiert, ist er anfällig für jegliche Art von negativen Impulsen, egal aus welchen Gründen und wo auch immer sie herkommen. Viele potenzielle Investoren warten auf Argumente, warum sie jetzt in den Aktienmarkt einsteigen sollten, aber derzeit fehlen diese einfach noch.

Wenn die Berichtssaison in den USA gut läuft, wäre das die Möglichkeit für den DAX, sich an den großen Bruder aus New York dranzuhängen. Bislang vermag die relative Stärke der Wall Street in Frankfurt niemanden vom Hocker zu reißen. Zu tief sitzt die Angst, dass die alten Sorgen schnell wieder zurückkehren und für neue Einbrüche sorgen. Aber vielleicht ist diese mittlerweile recht hohe Skepsis genau der Nährboden, von dem aus eine Jahresanfangsrally starten kann.

Jochen Stanzl

Ein Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei