Bildquelle: markteinblicke.de

Der deutsche Leitindex hat sich am gestrigen Donnerstag eine Auszeit genommen und damit die Gewinne aus den vorangegangenen Sitzungen konsolidiert. Im Top ging es dabei – in einem insgesamt eher spannungsarmen Handelsverlauf – bis auf 10.929 hinauf, während das Tagestief bei 10.822 zu finden war. Das heißt:

Nach oben riegelt weiterhin die runde 11.000er-Barriere das Kursgeschehen ab. Erst nach einem Ausbruch über diese Hürde (der mit Blick auf die festere Vorbörse heute möglich werden könnte) dürfte sich der Raum eröffnen, den die Blue Chips für eine Fortsetzung der kleinen Jahresanfangsrallye bis zum Oktober-Tief bei 11.051 sowie den Widerstandszonen bei 11.100 und 11.200 benötigen würden.

Nach unten stützt dagegen weiterhin die 10.800er-Schwelle, die zusammen mit der unteren Begrenzung des 2018er-Abwärtstrendkanals eine wichtige Haltestelle darstellt. Eine Etage tiefer bietet sich die Volumenspitze bei 10.650 als Unterstützung an, bevor die Kurse bei 10.600/10.500 auf die nächste markante Haltezone treffen würden. Ein Pullback an dieses Niveau könnte zudem die Ausbildung eines inversen SKS-Musters zur Folge haben, womit auf diesen Bereich besonders geachtet werden sollte!

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DT96QK DS4YRW
Basispreis 9.392,91 12.775,37
Knock-out-Schwelle 9.392,91 12.775,37
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 6,84 6,03
Kurs1) 15,97 18,11

1)Uhrzeit: 18.01.2019 08:31:59

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei