Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Der Deckel auf dem Deutschen Aktienindex in der Region um 11.000 Punkte ist heute weggeflogen. Die Aussicht auf eine Annäherung im Handelsstreit zwischen China und den USA war der zündende Funke. Jetzt hoffen die Anleger, dass die Ausverkaufsstimmung im Dezember nicht mehr so schnell zurückkehrt.

Die amerikanische Politik muss wohl einsehen, dass ihre Schock- und Drohgebährden-Politik der vergangenen Jahre nicht gefruchtet hat. Das lässt auch Hoffnungen zu, dass der Handelsstreit mit Europa mit Zugeständnissen der USA gelöst werden kann. Nicht umsonst stehen Autowerte und Zulieferer der Autobranche heute mit an der Spitze der Gewinnerliste im DAX.

Der Kursgewinn heute ist ein klares Signal, dass die Pessimisten falsch lagen. In den kommenden Handelstagen besteht Rallypotenzial bis auf 11.700 Punkte.

Jochen Stanzl

Ein Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei