Bildquelle: markteinblicke.de

Bereits im Oktober hatten wir uns recht zuversichtlich zu Hugo Boss [hier klicken] geäußert, jedoch ein direktes Aktienengagement nur bedingt angeraten, da wir noch Risiken sahen. Mit der Marktschwäche wurde das Papier dann tatsächlich in die Tiefe gerissen. Erst bei rund 52 Euro drehte die Hugo Boss-Aktie (WKN: A1PHFF / ISIN: DE000A1PHFF7). Nun kann das Modeunternehmen von einem guten Weihnachtsgeschäft berichten, weshalb die Aktie kräftig ansteigt.

Im Detail: Nach dem heißen Sommer, der nicht zum Shoppen einlud, kam im Winter die Kauflaune der Kunden zurück. So meldet Vorstandschef Mark Langer ein Umsatzplus von immerhin zwei Prozent auf 2,8 Milliarden Euro (ohne Berücksichtigung von Wechselkurseffekten). Beachtlich zudem: Online übertrafen die Metzinger erstmals die 100-Millionen-Euro-Marke. Und auch der Ausblick von Langer gefällt: Er will den Konzern zu alter Stärke führen und dafür sorgen, dass das Mode-Imperium nachhaltig und profitabel wächst.

Nachdem die Aktie auch charttechnisch eine deutliche Verbesserung erfuhr und die Fundamentaldaten mit einem KGV von 15 und einer Dividenden-Rendite von 4,3 Prozent attraktive Kennzahlen aufweisen, könnten Anleger auf den (an-)fahrenden Zug aufspringen…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei