Bildquelle: markteinblicke.de

Die deutschen Blue Chips blieben ihrer Linie treu und zündeten – wie schon in der Vorwoche – erst am letzten Tag der Woche den Turbo, der die Kurse in der Spitze auf ein neues Jahreshoch bei 11.322 Zählern trug. Womit gleichzeitig das offene Gap vom 05. Dezember fast geschlossen und die bisherige 2019er-Performance auf +6,85% ausgebaut werden konnte. Für die neue Woche sind die Aufgaben damit klar verteilt:

Auf der Oberseite gilt es nun, die Kurslücke bei 11.330 vollständig zu schließen und sich anschließend für einen Ausbruch über den Mehrfachwiderstand bei 11.400 bereitzumachen, wo neben einer ausgeprägten Volumenkante auch die April-Trendgerade – die den großen 2018er-Abwärtstrendkanal in zwei Hälften teilt – überwunden werden müsste. Im Anschluss hätten die Notierungen dann bereits Platz bis zum markanten Dezemberhoch bei 11.567 Punkten, bevor das alte März-Tief bei 11.727 und die Nackenlinie der übergeordneten SKS bei 11.869 in den Fokus rücken würden.

Nach unten stützt dabei nun auch wieder die 11.200er-Haltezone, wobei mit dem Gap vom Freitag die nächste Kurslücke entstand, deren untere Kante bei 11.149 verläuft. Nur wenig tiefer steht bei 11.100 dann eine weitere Haltelinie bereit, bevor noch einmal die vielbeachtete 11.000er-Marke auf den Prüfstand gestellt werden könnte.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DT96QK DS4YRW
Basispreis 9.399,69 12.763,58
Knock-out-Schwelle 9.399,69 12.763,58
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 6,12 7,31
Kurs1) 18,45 15,47

1)Uhrzeit: 28.01.2019 08:23:37

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei