Bildquelle: markteinblicke.de

In den vergangenen Tagen hatte sich der DAX trotz der anhaltenden Marktunsicherheiten rund um den Brexit oder den Handelsstreit zwischen China und den USA relativ robust gezeigt. Am Mittwochmittag zeigte sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer jedoch etwas schwächer. Zumal das Warten auf die Fed ebenfalls nicht gerade für Beruhigung sorgt.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX

-0,4%

11.172

MDAX

+0,1%

23.715

TecDAX

+0,1%

2.635

SDAX

+0,2%

10.530

Euro Stoxx 50

-0,3%

3.144

 

Die Topwerte im DAX sind Covestro (WKN: 606214 / ISIN: DE0006062144), Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) und Henkel (WKN: 604843 / ISIN: DE0006048432). Größter Verlierer war dagegen Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060), nachdem der Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München seine vorläufigen Zahlen für 2018 präsentiert hatte. Zudem ist Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) im Fokus. Zur Abwechslung kamen die Nachrichten zu dem iPhone-Konzern am Markt gut an.

DAX long DAX short
WKN HU1GY4 HU70J8
Basispreis (Strike) 8.120,24 Pkt. 13.344,13 Pkt.
Knock-out-Barriere 8.205,00 Pkt. 13.275,00 Pkt.
Einlösungstermin open end open end
Hebel 3,65 5,20
Kurs (31.1.19 11:27) 30,62 EUR 21,63 EUR

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Mittwochmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1430 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Dienstagmittag auf 1,1422 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8755 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Mittwochmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 53,43 US-Dollar je Barrel 0,4 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 0,5 Prozent auf 61,54 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.313,18 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein positiver Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Plus befinden:

Dow Jones Future +0,2% 24.611
NASDAQ100-Future +0,7% 6.684
S&P500-Future +0,2% 2.645

 

Facebook (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027) erfuhr zuletzt reichlich Gegenwind. Vor allem in Europa machten dem Sozialen NetzwerkDatenskandale und neue Datenschutzvorschriften zu schaffen. Heute werden Anleger erfahren, wie sich dies auf die jüngsten Geschäfte ausgewirkt hat. Interessant ist aber auch der Blick auf Microsoft (WKN: 870747 / ISIN: US5949181045). Das war’s es aber noch lange nicht.

Der heutige Mittwoch ist mit interessanten Quartalsberichten vollgepackt. Anleger wollen unbedingt wissen, ob der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla(WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) nach einem Gewinn im dritten Quartal 2018 auch im Schlussquartal mit einem Plus aufwarten konnte. Vor allem, nachdem Konzernchef und Gründer Elon Musk zuletzt ein umfangreiches Stellenstreichungsprogramm angekündigt hat.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei