Bildquelle: markteinblicke.de

Wie schon vor dem Wochenende, schob sich der DAX auch gestern in einer lediglich 109 Punkte breiten Range seitwärts, wobei das Kursniveau insgesamt geringfügig unter dem vom Vortag blieb (Tageshoch bei 11.209, -tief bei 11.100 Zählern). Aus charttechnischer Sicht bleibt die Ausgangslage damit unverändert:

In der Schiebezone zwischen 11.051/11.000 und 11.311/11.322 ist der Index jetzt als neutral einzustufen; neue Impulse auf der Oberseite kämen frühestens nach einem vollständigen Gap-Close bei 11.330 und dem anschließenden Ausbruch über die Hürde bei 11.400 Punkten in den Markt, wobei dort eine nicht zu unterschätzende Volumenkante zusammen mit der mittleren April-Abwärtstrendgerade einen hartnäckigen Widerstand ausbildet, an dem sich die Kurse zunächst die Zähne ausbeißen könnten.

Nach unten sichern dabei die bekannten Haltepunkte bei 11.051 und 11.000 Zählern, die sich bereits als Wendemarken für eine Pullback-Bewegung bewiesen haben, den DAX ab. Dabei gilt weiterhin: Rutschen die Blue Chips unter die runde Tausendermarke, droht neben der Schließung der offenen Kurslücke vom 18. Januar bei 10.929 Zählern auch ein neuerliches Abtauchen an die wichtige 10.800er-Schwelle.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DT96QK DS4YRW
Basispreis 9.405,11 12.754,15
Knock-out-Schwelle 9.405,11 12.754,15
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 6,25 7,06
Kurs1) 17,90 15,85

1)Uhrzeit: 05.02.2019 08:22:32

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei