Bildquelle: markteinblicke.de

Mitverantwortlich für die verhaltene Stimmung auf dem Parkett waren am Mittwoch unter anderem schwache Zahlen von Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000), die neben einem Gewinneinbruch auch eine Dividendenkürzung bekanntgaben und dafür mit einem zwischenzeitlichen Minus von über 3% abgestraft wurden. Für den DAX endete der Tag dennoch versöhnlich:

Mit dem erfolgreichen Test der 11.300er-Marke sowie einem Schlussstand oberhalb des vormaligen Januar-Tops bei 11.322 hat der Index den Rückfall in die neutrale Zone auf Schlusskursbasis (vorerst) verhindern können. Damit halten die Blue Chips die Tür zur 11.400er-Hürde offen, und mehr noch: sobald die Kurse diesen doppelten Widerstand aus Volumenkante und mittlerer Abwärtstrendgerade knacken, wäre der Weg frei bis ans Dezemberhoch bei 11.567 Punkten. Allerdings wird es auch heute nicht ohne ein großes ABER gehen, denn:

Vorbörslich rutscht der DAX erneut unter 11.300 Punkte zurück, weshalb ein Rücksetzer (Pullback) zum „alten“ Top bei 11.217 Zählern oder sogar bis zur Volumenkante bei 11.200/11.150 weiter einkalkuliert werden muss.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DT96QK DS4YRW
Basispreis 9.406,47 12.751,79
Knock-out-Schwelle 9.406,47 12.751,79
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 6,05 7,56
Kurs1) 18,73 15,00

1)Uhrzeit: 07.02.2019 08:35:18

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei