Wäre es beim gestrigen Rücksetzer geblieben – Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) sackte nach schwachen Zahlen und der Ankündigung einer Dividendenkürzung über 3% in die Tiefe, erholte sich anschließend aber und eroberte mit dem Schlusskurs bei 51,95 Euro beinahe sogar die 52er-Schwelle zurück – hätte man diesen getrost unter dem Stichwort „Pullback“ verbuchen können.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Prime Quants / Pressefoto Daimler

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei