Bildquelle: markteinblicke.de

Zwar betrug die Spanne, in der sich die DAX-Kurse am gestrigen Montag aufhielten, lediglich knapp 100 Punkte (Tagestief bei 10.945, -hoch bei 11.042), denn die Notierungen pendelten lange Zeit unentschlossen um die 11.000er-Marke. Dank eines starken Schlussspurts gelang letztlich aber die Rückeroberung der wichtigen Barriere, womit das Chartbild nun etwas freundlicher wirkt:

Kann der Index den Re-Break heute mit weiteren Gewinnen bestätigen (wonach es vorbörslich aussieht) – idealerweise geht der DAX dabei oberhalb des alten Oktober-Tiefs bei 11.051 aus dem Handel -, würde sich sukzessive wieder Raum für einen neuerlichen Spurt in Richtung 11.372/11.400 eröffnen. Dafür müssten die Kurse allerdings in den kommenden Sitzungen neben der Volumenkante bei 11.150/11.200 auch den Bremsbereich bei 11.300 sowie die Hürde bei 11.322/11.330 überbieten.

Auf der Unterseite steht natürlich vor allem die 11.000er-Schwelle im Blickfeld; sollte der Index erneut unter die Haltelinie abrutschen (hier gilt der Tagesschluss), würde sich das Momentum sofort wieder auf die Short-Seite verlagern. Die Konsequenz: Nimmt die Abwärtsbewegung noch einmal Fahrt auf, sollte sicherheitshalber mit einem Test der 10.800er-Marke gerechnet werden.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DT96QK DS4YRW
Basispreis 9.409,86 12.745,90
Knock-out-Schwelle 9.409,86 12.745,90
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 6,45 6,68
Kurs1) 17,13 16,49

1)Uhrzeit: 12.02.2019 08:33:49

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei