Bildquelle: markteinblicke.de

Noch vor der Hauptversammlung und Zahlenbekanntgabe am Dienstag rückte TUI (WKN: TUAG00 / ISIN: DE000TUAG000) mit einer Prognosesenkung heraus. Dass die Ergebnisse zum ersten Quartal 2018/19 (Ende Dezember) nicht besonders rosig ausfallen würden, war damit keine große Überraschung.

Während die Umsatzerlöse im Vorjahresvergleich um 4,4 Prozent auf 3,7 Mrd. Euro kletterten, lag das bereinigte EBITA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Wertberichtigungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte) bei -83,6 Mio. Euro. Dass ein Reiseveranstalter im Dezember-Quartal Verluste einfährt ist keine große Sache und der Saisonalität des Geschäfts geschuldet, allerdings wurde das Minus gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt.

Dem Unternehmen machten zuletzt der ungewöhnlich heiße Sommer in Nordeuropa, die verstärkte Nachfrage nach günstigeren Reisezielen und das schwache britische Pfund zu schaffen. Aus diesem Grund hatte das Management bereits das Ziel, einer EBITA-Anhebung im laufenden Jahr um mindestens 10 Prozent bereits einkassiert. Stattdessen soll das EBITA in etwa auf dem Vorjahresniveau von 1,18 Mrd. Euro liegen.

FAZIT. Nach der Bekanntgabe der neuesten Geschäftszahlen schickten Investoren die TUI-Aktie am Dienstag erneut in die Verlustzone. Trotz eines insgesamt positiven Börsenumfeldes. Schließlich fiel auch der Blick auf die Buchungen für den Sommer 2019 nicht gerade sehr optimistisch aus. Nach den jüngsten Kursverlusten könnte die TUI-Aktie jedoch so langsam für Schnäppchenjäger interessant werden.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der TUI-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des Papiers profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: HU3KXB / ISIN: DE000HU3KXB9) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: HX7RBK / ISIN: DE000HX7RBK9) die Gelegenheit auf fallende Kurse der TUI-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Die Topwerte im DAX sind Continental (WKN: 543900 / ISIN: DE0005439004), Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604) und Covestro (WKN: 606214 / ISIN: DE0006062144). Im Gegensatz dazu landet die thyssenkrupp-Aktie (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) abgeschlagen am Indexende, nachdem der Stahl- und Technologiekonzern mit seinen neuesten Quartalsergebnissen Marktteilnehmer nicht begeistern konnte. TUI (WKN: TUAG00 / ISIN: DE000TUAG000) präsentierte ebenfalls Zahlen. […]