Bildquelle: markteinblicke.de

Der US-Börsenhandel fiel am heutigen Montag feiertagsbedingt aus. Das heißt jedoch nicht, dass sich Anleger nicht mit dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten befassten. 

Das war heute los. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob europäische, insbesondere deutsche, Autos ein Risiko für die Sicherheit der Vereinigten Staaten von Amerika darstellen. Auf diese Weise könnte US-Präsident Donald Trump Zölle auf Importfahrzeuge begründen. Die entsprechende Einschätzung des US-Handelsministeriums hat er erhalten. Nun bleiben ihm 90 Tage für eine Entscheidung.

Angesichts dieser Verunsicherung ist es keine große Überraschung, dass die DAX-Autowerte heute keine allzu gute Performance an den Tag legen konnten. Insgesamt zeigte sich der DAX jedoch nur wenig bewegt. Ein gutes Zeichen. Schließlich hätten Anleger angesichts der deutlichen Kursgewinne zum Ende der vergangenen Woche und der Verunsicherung im Autosektor auch Gewinne mitnehmen können.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX konnte sich insbesondere die Wirecard-Aktie (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) auszeichnen. Der infolge der „Financial Times“-Berichterstattung rund um mutmaßliche Bilanz-Unregelmäßigkeiten in Singapur arg gebeutelte Wert legte zeitweise einen Kurssprung von etwas mehr als 16 Prozent hin. Der Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München profitierte heute von der Entscheidung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Leerverkäufe auf die Wirecard-Aktie vorerst zu verbieten. Darüber hinaus leitete die Staatsanwaltschaft München ein Ermittlungsverfahren gegen den für die jüngsten „FT“-Berichte verantwortlichen Journalisten ein.

Die Aktie der Deutschen Post (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004) zählte heute wiederum mit einem zwischenzeitlichen Kursminus von rund 2,5 Prozent zu den größten Tagesverlierern. Dem Papier machten Gewinnmitnahmen und das Unterschreiten einiger wichtiger Chartmarken zu schaffen.

Das steht morgen an. Die deutsche Wirtschaft schrammte im Schlussquartal 2018 nur knapp an einer Rezession vorbei. Zudem hatten sich zuletzt gleich mehrere Konjunkturbarometer verdüstert. Auch deshalb werden Marktteilnehmer am morgigen Dienstag besonders gespannt auf die neuesten ZEW-Konjunkturerwartungen schauen. Aus den USA erreichen uns dagegen keine marktrelevanten Konjunkturdaten.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DS32EG / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DS4YRY.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei