Bildquelle: markteinblicke.de

Vor dem Start in die letzte Februar-Woche liest sich die Bilanz im deutschen Leitindex wie folgt: neues Jahreshoch bei 11.505 Zählern, Gewinn aus den zurückliegenden 5 Tagen: +1,40%, seit Monatsbeginn: +2,55%, seit Jahresanfang: +8,51%. Auf dem Papier sind die Bullen damit ganz klar im Vorteil, zumal die jüngsten Rücksetzer – so es denn welche gegeben hat – als trendbestätigende Pullbacks gewertet werden konnten. Dieser positive Eindruck wird vom Chartbild untermauert, wenngleich das Rückschlagpotenzial nicht zu unterschätzen ist. Im Detail:

Nach dem Ausbruch über die mittlere Abwärtstrendgerade hat der DAX jetzt beste Chancen, seine Kletterpartie bis zum Dezember-Top bei 11.567 fortzusetzen und sich von dort bis an das alte März-Tief bei 11.727 und die Nackenlinie des SKS-Musters bei 11.869 heranzuschieben. Sind die Kurse erst einmal auf diesem Niveau angekommen, wäre sogar der Sprung über den GD200 und damit der Aufwärtstrendwechsel möglich.

Nach unten hat sich nun die 11.400er-Marke mit der markanten Volumenkante direkt darunter in die Riege der Unterstützungen eingereiht und bietet sich somit, gemeinsam mit der mittleren Abwärtstrendgerade und dem Haltebereich bei 11.330/11.300, als erste mögliche Haltezone/Wendemarke für einen Rücksetzer an. Sollte es jedoch noch einmal unter 11.200 Punkte gehen, müssten die bullishen Tendenzen zunehmend infrage gestellt werden.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0MMV DS4YRW
Basispreis 10.330,17 12.730,62
Knock-out-Schwelle 10.330,17 12.730,62
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 9,50 9,35
Kurs1) 12,08 12,21

1)Uhrzeit: 25.02.2019 08:17:40

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei