Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX hat nun fünf Sitzungen hintereinander im Plus geschlossen, das gelang zuletzt Mitte Juli 2018, als die Kurse innerhalb von fünf Handelstagen 2,8% aufsattelten. Der aktuelle Serien-Kursgewinn beträgt aktuell allerdings „nur“ 1,8% und mit vorbörslichen Notierungen deutlich unterhalb von 11.500 Zählern dürfte es nun schwer werden, die Gewinnstrecke weiter auszubauen.

Vielmehr zeichnet sich zunächst ein Rücksetzer ab, der (Stichwort Pullback) zu einem Belastungstest der jüngst eroberten Chartmarken führen könnte. Zu nennen ist in diesem Zusammenhang bspw. die 11.400er-Marke, das Februar-Zwischenhoch bei 11.372 und vor allem die April-Trendgerade, die aktuell bei 11.350/11.300 Punkten verläuft.

Kann der Index heute hingegen weiter zulegen, müsste im nächsten Schritt die Volumenspitze bei 11.550 Punkten überboten werden, die zusammen mit dem Dezember-Top bei 11.567 und der 11.600er-Marke (inklusive Volumenkante) eine hartnäckige Widerstandszone bildet. Darüber hätte der DAX dann allerdings Platz bis ans alte März-Tief bei 11.727 sowie, noch ein Stockwerk höher, bis zur Nackenlinie der übergeordneten SKS-Formation bei 11.869, wo es dann auch schon um die Rückeroberung der 200-Tage-Linie gehen würde.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0MMV DS4YRW
Basispreis 10.330,92 12.729,44
Knock-out-Schwelle 10.330,92 12.729,44
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 10,25 8,82
Kurs1) 11,24 13,04

1)Uhrzeit: 26.02.2019 08:29:24

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei