Zugegeben, es gibt einige Werte, die seit Jahresbeginn deutlich besser gelaufen sind als SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600). Mit der bisherigen 2019er-Bilanz von knapp 9% bleiben die Walldorfer sogar leicht hinter dem Gesamtmarkt (+9,6%) zurück. Genau das macht den Wert jetzt allerdings so interessant, denn damit bietet SAP nun durchaus Aufholpotenzial – sofern die Signale aus dem Chart bullish aufgelöst werden können. Der erste Schritt dafür wäre der Sprung über den GD200, der aktuell bei 96,59 Euro verläuft. Und damit fast schon in Reichweite liegt.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Prime Quants / Pressefoto © SAP AG / Stephan Daub

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei