Bildquelle: markteinblicke.de

Nach den starken Börsenmonaten Januar und Februar 2019 geriet die Erholungsrallye an den Aktienmärkten in dieser Woche ins Stocken. Auch der DAX legte den Rückwärtsgang ein. Und dies, obwohl die EZB die Leitzinsen aller Voraussicht nach in diesem Jahr nicht anheben wird.

Das Problem dabei: Die Zentralbank tut dies, weil die Konjunktur schwächelt. Die EZB musste ihre Wachstumsaussichten für die Eurozone nach unten fahren. Selbst die chinesische Wirtschaft wächst nicht mehr so rasant wie früher. Zudem warten Börsianer immer noch auf eine Lösung im Handelsstreit mit den USA.

Offenbar haben sich Anleger in dieser Woche daran erinnert, dass es immer noch sehr viele Faktoren gibt, die die jüngste Kurserholung bedrohen. Vom Brexit ganz zu schweigen…

Deutschland

Die jüngsten Geschäftszahlen haben gezeigt, was für Bayer mit Monsanto alles möglich ist. Wäre da nur nicht dieses GlyphosatMehr dazu hier.

Der Spezialchemie- und Hochleistungsmaterialienhersteller Evonik Industries AG aus Essen konnte am Dienstag die Anleger trotz mittelmäßigen Jahreszahlen auf andere Weise begeistern. Insgesamt konnte Evonik mit gestiegenen Geschäftszahlen und positiven Voraussichten auf den aktuellen Konzernumbau überzeugen. Mehr dazu hier.

Dialog Semiconductor ist wieder da. Mit Wirkung zum 18. März wird der britisch-schwäbische Chiphersteller wieder im MDAX vertreten sein. Dafür werden die Aktien der Schaeffler AG aus dem MDAX genommen. Mehr dazu hier.

International

Nicht JD.com oder Alibaba sind derzeit die angesagtesten Unternehmen im Bereich E-Commerce in China, sondern Pinduoduo. Nie gehört? Das könnte sich bald ändern. Schließlich ist Pinduoduo dabei, das Einkaufen im Internet zu revolutionieren. Mehr dazu hier.

So richtig rund läuft es aktuell nicht, bei Activision Blizzard. Nachdem die Aktie 2018 über lange Zeit seitwärts lief, ging es in einem heftigen Ausverkauf im November per Gap rapide abwärts. Von diesem (Rück-)Schlag haben sich die Papiere bis heute nicht erholt… Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten steht in der kommenden Woche erneut die Berichtssaison im Fokus. Es berichten unter anderem Hypoport, LEG Immobilien (Montag); Geberit, Klöckner & Co, Manz, Volkswagen (Dienstag); adidas, E.ON, Inditex, Lenzing, MorphoSys, Symrise (Mittwoch); Adobe Systems, Deutz, Dufry, K+S, Lanxess, Lufthansa, Oracle, RWE, Swatch, Wacker Neuson (Donnerstag); Bechtle und Gerry Weber (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei