Bildquelle: markteinblicke.de

Zum Wochenauftakt kletterten die deutschen Blue Chips bis auf das Intraday-Top bei 11.551 Zählern und gingen nur wenig tiefer in den wohlverdienten Feierabend. Stützend wirkte – neben einer sichtlich wiedererstarkten Wall Street – auch der Finanzsektor, wo vor allem Wirecard mit einem Plus von 7,7% glänzen konnte. Das bedeutet:

Die Konsolidierungsphase aus der Vorwoche scheint (zunächst) beendet, womit der Rücksetzer an die 11.400er-Schwelle als (trendbestätigendes) Pullback gewertet werden kann. Setzt der DAX seine Kletterpartie heute fort, rückt sofort die Volumenspitze bei 11.600 sowie die -kante bei 11.650 Zählern in den Fokus. Sobald der Index diese beiden Hürden hinter sich lassen kann und dabei auch das bisherige Jahreshoch bei 11.677 überbietet, eröffnet sich Raum bis zum alten 2018er-Märztief bei 11.727. Darüber warten dann der GD200 sowie die Nackenlinie der SKS bei 11.869 Punkten.

Auf der Unterseite gilt es dabei, den Abstand zur 11.500er-Marke zu behaupten; unterhalb dieser ersten Haltelinie steht mit der nun erfolgreich auf den Prüfstand gestellten Barriere bei 11.400/11.372 gleich die nächste massive Haltezone bereit. Wichtig zu wissen: Unter die Kreuzunterstützung aus mittlerer 2018er-Abwärtstrendgerade sowie 2019er-Aufwärtstrendgerade bei 11.300 sollte es jetzt allerdings nicht mehr zurückgehen!

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0MMV DS4YRW
Basispreis 10.341,35 12.712,99
Knock-out-Schwelle 10.341,35 12.712,99
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 8,96 10,39
Kurs1) 12,89 11,11

1)Uhrzeit: 12.03.2019 08:25:00

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei