Bildquelle: markteinblicke.de

Nahezu von Beginn an gaben die Blue Chips gestern Gas und übersprangen erst den GD200 und anschließend auch die 11.800er-Marke. Dabei schoben die Kurse nicht nur die Jahresbestmarke ein gutes Stück nach oben (aktuell: 11.823), sondern gingen auch oberhalb der 200-Tage-Linie aus dem Handel. Aus charttechnischer Sicht ist damit das nächste Etappenziel erreicht. Und:

Sollte der DAX heute erneut zulegen (was angesichts der deutlichen vorbörslichen Kursverluste bei Bayer und des für heute Abend terminierten Zinsentscheids der Fed nicht unbedingt zu erwarten ist), dürfte es zu einem ersten Test der Nackenlinie des großen SKS-Musters bei 11.869 Punkten kommen. Darüber hätten die Kurse dann Platz bis zur runden und daher vielbeachteten 12.000er-Schwelle, wobei in diesem Bereich eine markante Volumenkante bzw. -spitze die Notierungen durchaus vor die ein oder andere Prüfung stellen dürfte. Dagegen sind die Haltestellen auf der Unterseite neu sortiert:

Als erster Halt ist jetzt das Novemberhoch bei 11.690 zu nennen. Eine Etage tiefer sollte dann die Volumenkante bei 11.650 bzw. die -spitze bei 11.600 einen kleineren Rücksetzer auffangen. Sofern der DAX mehr Raum für ein (trendbestätigendes) Pullback benötigt, stehen auch die Haltezonen bei 11.500 sowie 11.400/11.372 Punkten für einen Belastungstest der Bären bereit.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DC0MMV DS4YRW
Basispreis 10.347,31 12.703,60
Knock-out-Schwelle 10.347,31 12.703,60
Letzter Handelstag Open End Open End
Hebel 8,55 11,72
Kurs1) 13,80 10,04

1)Uhrzeit: 20.03.2019 08:35:30

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei